Startseite | Impressum

Verein

Weihnachtsfahrt nach Dresden

Dresden. (ts) Das Jahr 2014 war mit vielen Veranstaltungen geprägt, bei denen sich die Mitglieder der FF Wittschau/Preppach mit großem Engagement beteiligt hatten. Als kleines Dankeschön und zum Abschluss des Jahres ging es für 43 Mitglieder unserer Wehr nach Dresden. Nach der Hälfte der Strecke machten wir einen Halt um ein ausgewogenes Frühstück genießen zu können. Unsere "Maier Irmi" hatte dies mit einer Vielzahl von leckeren Häppchen vorbereitet. Durch die Unterbrechung mit Frühstück war die relativ lange Fahrt erträglich. Nachdem unser Busfahrer "Alois" uns gut ans Ziel gebracht hatte, schwärmten "die vom Land" aus, um die Großstadt zu erkunden. Dresden bat mit dem Striezelmarkt und elf weiteren Weihnachtsmärkten einen wunderbaren Ort der Vorweihnachtszeit. Der Striezelmarkt öffnete heuer zum 580. Mal und ist als Deutschlands ältester Weihnachtsmarkt bekannt. Inoffiziell wird Dresden auch als Weihnachtshauptstadt Deutschlands bezeichnet. Der Striezelmarkt befand sich im Herzen der barocken Altstadt. Ein Höhepunkt war an diesem Tag das Pyramidenfest, welches um 13:30 Uhr seine Pforten öffnete. Verschiedene Figuren der größten erzgebirgischen Stufenpyramide der Welt stellten sich in ihrer arteigenen Weise vor. Anschließend begann der traditionelle Sangeswettbewerb. Nur 700 Meter entfernt lag der traditionelle Weihnachtsmarkt an der Frauenkirche. Dort erwartete uns in der festlich beleuchteten Münzgasse eine romantische Weihnachtsszenerie mit ca. 45 Händlern, die neben der traditionellen Handwerkskunst auch mit kulinarischen Spezialitäten glänzten. An der Prager Straße, welche auch als beliebteste Einkaufsmeile in Sachsen bezeichnet wird, befand sich der Weihnachstmarkt "Dresdner Winterlichter". Dieser lag nur 650 Meter südlich vom Dresdener Striezelmarkt. All diese Märkte waren in der Altstadt von Dresden und sehr gut per Fuß zu erreichen. Obwohl das Wetter nicht ganz so mitspielte, war der Ausflug ein schönes Erlebnis für die zahlreichen Mitglieder unserer Wehr.

"Komm wir wolln Laterne laufen"

Wittschau. (ts) Auch im Jahr 2014 fand wieder ein St. Martins Zug in Wittschau statt. Unter folgenden Motto zogen die zahlreichen Kinder und Eltern mit ihren Laternen durch das Dorf.

Liebe Mamas und Papas,

Wieder ist bei uns was los,

nun feiern „die Kurzen“ mal ganz groß!

Komm´, wir woll´n Laterne laufen,

zündet eure Kerzen an.

Komm´, wir woll´n Laterne laufen,

Kind und Frau und Mann.


Vor dem Laternenumzug fand eine Andacht mit Herrn Pfarrer Moses Gudapati in unserer kleinen Kapelle statt. Musikalisch umrahmte Sabrina mit ihrer Gitarre die Andacht. Da St. Martin für das Teilen bekannt ist, wollten wir dies auch mit unseren Kleinen umsetzten. Somit sammelten wir in der Andacht Spielzeug und gut erhaltene Kinderkleidung für das SOS-Kinderdorf in Immenreuth. Die Spenden waren wirklich sehr zahlreich und es kamen einige volle Kisten gefüllt mit Spielzeug und Kinderklamotten zusammen. Nach der Andacht fand der Laternenumzug durch das Dorf statt. An vier Stationen machten wir einen kurzen Halt und sangen unter musikalischer Begleitung von Vroni und Susi gemeinsam Lieder. Es war wirklich ein sehr schöner Anblick, wie die vielen Kinder, Mütter, Väter, Großeltern, Bekannte und Verwandte mit ihren Laternen und Fackeln durch das Dorf zogen. Nach dem besinnlichen Laternenumzug gab es im Feuerwehrhaus ein großartiges Buffet, dass die Besucher mit ihren leckeren Häppchen selbst kreiert und gespendet hatten. In gemütlichen Stunden mit Glühwein, Kinderpunsch und vielen Leckereien ging der zweite St. Martin's Zug zu Ende.

Die Spenden an Spielzeug und Kinderkleidung übergaben wir persönlich an einen Mitarbeiter des SOS-Kinderdorfs, der uns in Wittschau besuchte.

Youngster unserer Wehr belegen Platz 2!!

Sonntag, 3. August 2014

Ausgabe: DER NEUE TAG, 5. August 2014

Bericht und Bild: sl

"HELDEN IN STRUMPFHOSEN" schlagen wieder zu!!

Samstag, 28. Juni 2014

Ausgabe: DER NEUE TAG, 2. Juli 2014

Bericht und Bild: sl

Stodlfest in Großenschwand

17. Mai 2014

Großenschwand. (ts) Auf Grund Ihres 30-jährigen Jubiläums veranstaltete die KLJB Großenschwand wieder ein Stodlfest. Wie jeder ja bereits weiß, sind diese Stodlfeste in Großenschwand "legendär". Deswegen durften sich das unsere "Feierwehrleit" aus Wittschau und Preppach nicht entgehen lassen.

FLORIANSTAG in Döllnitz

3. Mai 2014

Maibaum - "guat schaud a aus"

Bild: sl

1. Mai 2014

Wittschau.
(Malzer Wolfi) Heuer wurde der Maibaum in Wittschau aufgestellt. Diese kleine und familiäre Festivität möchte in den Ortschaften Wittschau und Preppach niemand missen. Dabei sind es nicht die großen organisatorischen Wunder oder die großen Gewinne die vermeintlich eingefahren werden wollen. Nein. Hier geht es um das gemütliche Zusammensitzen unterm Maibaum, neben Nachbarn und Freunden. Regelmäßig vergessen hier die einen oder anderen die Zeit und verlieren sich in Gesprächen über Gott und die Welt und beim beinahe meditativen Blick ins Feuer. Es ist auch irgendwie der Geburtsort vieler Ideen, Vorschläge und der festen Planung bestimmter Ereignisse. Wer zu sehr vorgerückter Stunde ans Lagerfeuer kommt, der kann unter Umständen in den Genuss von Folienkartoffeln kommen. Die haben sich als Stärkung und Ausdauerhelfer bisher bestens bewährt.

Hochzeit von Tanja und Christian

26. April 2014

Döllnitz. (ts) An einem schönen Ostersamstag heiratete unser Feuerwehrmitglied Tanja Gollwitzer den stv. Bereitschaftsleiter des BRK (Bereitschaft Vohenstrauß) Christian Messer. Wie es bei uns so der Brauch ist, mussten die zwei Frischvermählten ihr feuerwehrtechnisches Können an der Kübelspritze unter Beweis stellen. Jedoch stellte diese Aufgabe für unsere ausgebildete Gruppenführerin Tanja und den gelernten Maschinisten Christian keine großen Probleme dar und man konnte zügig zum geselligen Teil übergehen.

ARBEITSEINSATZ: Renovierung FF-Haus

Bild: sl

April 2014

Wittschau. (sl) Aktiv und voller Elan sind die Feuerwehrler, damit bis zum Jubiläumsfest, dass vom 30. Mai bis 1. Juni in Wittschau stattfindet, alles erstrahlt und wie neu aussieht. So waren viele Mitglieder mit Vorsitzenden Klaus Beierl (Dritter von rechts), Kommandant Hermann Federl (rechts) und Festleiter Tobi Stangl (Vierter von rechts) um nur einige Namen zu nennen, über 80 Stunden beim Sanieren des Feuerwehrgerätehauses beschäftigt. In ihrer Freizeit haben sie das Haus, dass zum ersten Mal 1978 fertiggestellt wurde, nach Jahren erweitert, jetzt generalsaniert. Die Fenster wurden abgeschliffen, grundiert, lackiert und dann kam der Endlack drauf. Beim Holzvorsprung war es ähnlich mit den Arbeiten. Der Aussenputz des Gebäudes, an dem die Witterungseinflüsse zu sehen wahren, bekam einen neuen Anstrich und die Unkosten der Farbe wurde von der Marktgemeinde Leuchtenberg bezahlt. Damit hier die Mitglieder auch gut und unfallfrei arbeiten konnten, hatten sie ein Gerüst aufgestellt, dass sie nach der Fertigstellung der Renovierungsarbeiten wieder abbauen konnten. Auch ihr Schutzpatron, der Heilige Florian, der aussen am Gerätehaus angebracht ist, bekam eine neue Farbe. So werden sie noch den Vorplatz reinigen, eine Drainage verlegen und die Grünflächen um den Vorplatz erneuern. Die Dorfbänke werden sie neu streichen und an den bisherigen Plätzen in den Ortschaften Wittschau und Preppach aufstellen.

Weitere Bilder findet ihr hier.


ARBEITSEINSATZ AN DER KAPELLE

8. März 2014

Wittschau.
(sl) Bei der 125-Jahr-Feier der Feuerwehr Wittschau/Preppach vom 31. Mai bis 1. Juni soll die Ortschaft so richtig glänzen. Bei einem Arbeitseinsatz säuberten die Helfer das Areal rund um die St. Wolfgangs-Kapelle in Wittschau und den Kinderspielplatz.
Auch mit den Wartungsarbeiten am Feuerwehrhaus haben die Helfer bereits begonnen. Hier wurden die Fensterrahmen abgeschliffen, um sie mit neuen Anstrich zu versehen. Dem Schutzheiligen Florian verpassten sie einen neuen Lacküberzug. Nicht nur die Verantwortlichen der Wehr packten mit an, sondern alle Dorfbewohner von Wittschau und Preppach.

Weitere Bilder findet ihr hier.

TRADITION WIRD FORTGESETZT

8. März 2014

Ausgabe Neue Tag 11. März 2014

Bild und Bericht: Sieglinde Schärtl

Faschingszug in PFREIMD

4. März 2014

Pfreimd. (ts) Die letzte Station unserer "Faschings-Promotion-Tour" war Pfreimd. Eine Delegation unserer Festdamen und -burschen haben sich verkleidet unter den vielen Faschingsfreunden gemischt und neben dem Faschingszug auch noch die "After-Party" live miterlebt. Der Besuch am Faschingsdienstag in Pfreimd war ein gelungener Abschluss der schönen Faschingszeit.

Rosenmontag in LUHE

3. März 2014

Luhe. (ts) Wie fast jedes Jahr wurde der Rosenmontag in Luhe mitgefeiert. Unsere Festleute waren dort mit ihrem sommerlichen Outfit stark vertreten und genossen die schöne Faschingsfeier. Die KLJB und die Kolping-Jugend hatten wieder einen schönen Rosenmontagsball mit tollen Einlagen organisiert. Unsere hübschen Festdamen setzten alles daran um wieder kräftig Werbung für unser Fest zu machen. Musikalisch heizten "d'Querteiber" so richtig ein, deren Auftritt am Samstag, den 31. Mai 2014 in Wittschau wir schon gespannt entgegenfiebern. Nach der Feier in Luhe gab es wieder unser traditionelles "Rührei-mit-Speck-und-Absacker-Treffen" bei den Federls in Wittschau - ein Ereignis, dass man unbedingt mal miterleben muss ;-).

Weitere Bilder findet ihr hier.

Faschingszug in STULLN

2. März 2014

Stulln. (ts) Auch in Stulln waren unsere Festdamen und -burschen unterwegs und staunten über den gigantischen Faschingszug. Unsere Lena war mit ihrem Minions-Kostum ein echter Hingucker und stach natürlich bei der Crew mit den getarnten "Militärmädls und -burschen" deutlich heraus.

DER HAHN IM KORB

21. Februar 2014

Pertolzhofen. (ts) An diesem Freitag zog es unsere Festleute in die Ferne. Die SpVgg Teunz hatte zum Sportlerball nach Pertolzhofen eingeladen. Unsere hübschen Festdamen und der überglückliche "Andy" begaben sich dort auf fremdes Terrain um dort kräftig Werbung für unser Fest zu machen. Es war wirklich ein super Fasching und die "Teunzer Sportler" zeigten mit ihrem Auftritt wie kreativ sie sind. Mit dem Tanz aus dem Musikvideo "Call on me" von Eric Prydz brachten sie die Partyscheune in Pertolzhofen zum beben. Ein weiterer Grund warum wir mit einer Delegation den Fasching dort besuchten war natürlich auch die Gewissheit, dass mit den "Stoapfälzer Spitzbuam", die auch bei uns am Fest (Freitag) auftreten werden, ein stimmungsvoller Abdend gesichert ist. Ihr "Stoapfälzer Spitzbuam" seid einfach Spitze!

Weitere Bilder findet ihr hier.

VORSTANDSCHAFT BESTÄTIGT

19. Januar 2014

Ausgabe Neue Tag 22. Januar 2014

Bild und Bericht: Sieglind Schärtl

Zu Gast bei unserer Festbrauerei

11. Januar 2014

Friedenfels. (ts) Am Samstag, den 11. Januar machten wir uns mit 40 Personen auf den Weg nach Friedenfels und besuchten dort unsere Festbrauerei. Dort wurden wir dann herzlich von Herrn .. in Empfang genommen, der dann auch die Brauereibesichtigung führte. Herr ... erklärte uns während des eineinhalbstündigen Rundgangs den gesamten Brauprozess. Die Schloßbrauerei Friedenfels lebt und pflegt seit über 125 Jahren die bayerische Brautradition. Streng nach dem Bayerischen Reinheitsgebot vom 23. April 1516 werden nach alter Tradition und handwerklicher Braukunst seit 1886 Bierspezialitäten hergestellt und vertrieben.
Nach der interessanten Führung kamen wir dann in den Genuss in der Schlossschänke Friedenfels verköstigt zu werden. Dies war wirklich ein großes Highlight der Tagesfahrt. Johann und seine charmanten Damen zauberten für uns ein ausgiebiges und exzellentes Essen auf den Tisch. Allein die Nachspeis war schon die Reise wert.
Was durfte natürlich an diesen Abend nicht fehlen - die Musik. Unsere Wittschauer Musikanten packten ihre Instrumente aus und sorgten bei Gästen und Gastgeber für einen unterhaltsamen Abend.
Erfreulich war auch, dass uns ein altbekannter Busfahrer namens "Alois" gut hin und zurück brachte.

Weitere Bilder findet ihr hier.