Startseite | Impressum

News

Gruppenabend mit "Need NO Speed" am 5. April 2018

Preppach. (ts) Am Donnerstag, den 5. April 2018, trafen sich 12 Jugendliche und jung gebliebene ;-) um sich mit dem Thema Drogen und Alkohol auseinanderzusetzen. Mit Andrea und Theresa von der Initiative "Need NO Speed" aus Weiden hatten die "Youngsters" zwei sehr sympatische Referentinnen, die auf ihre lockere und doch hoch kompetente Art und Weise viele Informationen über die Hintergründe, Abhängigkeit, Arten und Auswirkungen von Drogen weitergeben konnten. Hierbei sollte man auch erwähnen, dass wir Experten in Sachen Präventionsarbeit gewinnen konnten, die 2015/2016 den 2. Platz im bundesweiten Präventionswettbewerb von der BZgA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung) ausgezeichnet wurden. Zum Abschluss des Abends hatten sich die beiden Weidnerinnen ein kleines Teambuildingspiel ausgedacht, bei dem man als Gruppe gemeinsam an einen Strang ziehen musste um einen Holzturm zu errichten. (Dies ist in der Bildergalerie schön zu erkennen) Am Ende des Spiels sah es dann so aus, dass der Turm stand, keine Klötze mehr da waren, niemand ein blaues Auge hatte, die Referentinnen sehr zufrieden waren und letztendlich der Vorstand in seinem jugendlichen Leichtsinn eine Wette verlor. ;-)
Zudem haben wir uns mit der Truppe von "Need NO Speed" darauf geeinigt, dass wir noch einen weiteren Abend gemeinsam gestalten wollen. Hier geht es dann zum "Bouldern" nach Weiden.
Zum Schluss möchte ich mich bei Theresa und Andrea für die Durchführung, bei meiner 2. Vorsitzenden Susi für die Oragnisation und dem "Schneinder"-Martin für die Bereitstellung der Location recht herzlich bedanken. Es war ein riesen Spaß!!
https://www.need-no-speed.de/

Weihnachtsfahrt nach Dresden

Dresden. (ts) Das Jahr 2014 war mit vielen Veranstaltungen geprägt, bei denen sich die Mitglieder der FF Wittschau/Preppach mit großem Engagement beteiligt hatten. Als kleines Dankeschön und zum Abschluss des Jahres ging es für 43 Mitglieder unserer Wehr nach Dresden. Nach der Hälfte der Strecke machten wir einen Halt um ein ausgewogenes Frühstück genießen zu können. Unsere "Maier Irmi" hatte dies mit einer Vielzahl von leckeren Häppchen vorbereitet. Durch die Unterbrechung mit Frühstück war die relativ lange Fahrt erträglich. Nachdem unser Busfahrer "Alois" uns gut ans Ziel gebracht hatte, schwärmten "die vom Land" aus, um die Großstadt zu erkunden. Dresden bat mit dem Striezelmarkt und elf weiteren Weihnachtsmärkten einen wunderbaren Ort der Vorweihnachtszeit. Der Striezelmarkt öffnete heuer zum 580. Mal und ist als Deutschlands ältester Weihnachtsmarkt bekannt. Inoffiziell wird Dresden auch als Weihnachtshauptstadt Deutschlands bezeichnet. Der Striezelmarkt befand sich im Herzen der barocken Altstadt. Ein Höhepunkt war an diesem Tag das Pyramidenfest, welches um 13:30 Uhr seine Pforten öffnete. Verschiedene Figuren der größten erzgebirgischen Stufenpyramide der Welt stellten sich in ihrer arteigenen Weise vor. Anschließend begann der traditionelle Sangeswettbewerb. Nur 700 Meter entfernt lag der traditionelle Weihnachtsmarkt an der Frauenkirche. Dort erwartete uns in der festlich beleuchteten Münzgasse eine romantische Weihnachtsszenerie mit ca. 45 Händlern, die neben der traditionellen Handwerkskunst auch mit kulinarischen Spezialitäten glänzten. An der Prager Straße, welche auch als beliebteste Einkaufsmeile in Sachsen bezeichnet wird, befand sich der Weihnachstmarkt "Dresdner Winterlichter". Dieser lag nur 650 Meter südlich vom Dresdener Striezelmarkt. All diese Märkte waren in der Altstadt von Dresden und sehr gut per Fuß zu erreichen. Obwohl das Wetter nicht ganz so mitspielte, war der Ausflug ein schönes Erlebnis für die zahlreichen Mitglieder unserer Wehr.